Urheberrecht

Die komplexe Materie des Urheberrechts gewinnt im Informationszeitalter immer weiter an Bedeutung. Aufgrund des schnellen und oftmals unkomplizierten Austausches von Informationen steigt die – unzulässige – Verbreitung von Werken, die einem Urheberrecht zugänglich sind, rasant an.

Das Urheberrecht regelt und schützt den Umgang mit persönlichen geistigen Schöpfungen, die man unter dem Begriff der „Werke“ zusammenfasst. Erfasst sind Werke aus Literatur, Wissenschaft, Musik und Kunst – den sogenannten „Bildenden Künsten“. Weiterhin sind Werke in den Bereichen Webdesign, Foto, Internet, Bilder und einer Vielzahl weiterer Bereiche erfasst. Für Computerprogramme gelten gesonderte Regelung im Urheberrechtsgesetzt (UrhG).

Gerade die öffentliche Zugänglichmachung (§ 19a UrhG) im Internet, d.h., die (meist auch unbewusst erfolgende) Übernahme von fremden Texten, Fotos, Abbildungen, und auch Musik kann Abmahnungen der jeweiligen Rechteinhaber nach sich ziehen und stellt betroffene Unternehmen und Privatpersonen zunächst vor scheinbar alternativlose Zwänge (die zudem mit einem hohen Kostenvolumen und -risiko verbunden sind). Wir nehmen Ihre diesbezüglichen Rechte war und unterstützen Sie bei der Herbeiführung einer für alle Beteiligten annehmbaren außergerichtlichen Lösung. Sollte es dennoch (berechtigterweise) zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen, wird eine Weiterverfolgung Ihrer Interessen – durch die zielorientierte Durchsetzung Ihrer Rechte- natürlich auch mit aller Deutlichkeit verfolgt.

Wir unterstützen Sie im Weiteren bei der Verwertung Ihrer Werke. Die Anfertigung und Überprüfung von Verträgen fällt ebenso in unseren Tätigkeitsbereich wie das Aushandeln von Lizenzverträgen. In der Auseinandersetzung mit Wahrnehmungsgesellschaften, Musikverlagen, Labels und Veranstaltern können wir Ihre Interessen aufgrund unserer Erfahrung bestmöglich vertreten.

Treten Sie gerne dazu mit uns unverbindlich in Kontakt, damit wir ein erstes Beratungsgespräch vereinbaren können.